Intimpflege

Die Schambehaarung war schon vielen kulturellen Moden unterworfen: natürliche Behaarung, Vollrasur, manikürte oder getrimmte Genitalfrisuren. In einer Anzeige der Kosmetikfirma Razoli für biologisch korrekte (100% vegan!) Pflege der Schamregion mit natürlichen Ölen und Planzenextrakten (nie mehr roter Ausschlag oder rote Pickel, dafür seidenweiche Haut ohne Juckreiz) habe ich eine Visualisierung der Schamhaarstatistik gefunden, korrekt nach Haut- und Haarfarben. Rothaarige Frauen tragen das Schamhaar natürlich natürlich. (0.05.2015)

Intimbereich-rasieren-Sie-mit-Razoli-Rasieroel-die-neuen-Scher

Die Wirkung eines gepflegten Intimbereichs zeigt das mittige Foto (bitte vergrößert studieren). Quelle: noble-house

2 Kommentare to Intimpflege

  1. SP Ballstaedt 20. Mai 2015 at 11:00 #

    Ein Zuordnungsprinzip erkenne ich auch nicht, aber man hat darauf geachtet, dass bei Männchen und Weibchen hell- und dunkelhäutige Menschen vorkommen.

  2. Gunther Schmidt 20. Mai 2015 at 10:55 #

    Welch ein Fund! Danke fürs Zeigen. – Allerdings verstehe ich die Zuordnung der Hautfarben nicht. Oder übersehe ich etwas?

Schreibe einen Kommentar