Schutzgebiete

Gestern ist mir ein neues Schild im Wald aufgefallen. Waldschutzgebiet, ein auf der Spitze stehendes grünes Dreieck mit einem Specht. Damit werden jetzt Areale ausgewiesen, für die Pflanzen-, Biotop- oder Habitatschutz gelten, z.B. Bannwälder. Die bekannten Naturschutzgebiete sind Areale zum Schutz von Natur und Landschaft. Der Unterschied der beiden geschützten Areale dürfe eher bürokratisch-verwaltungstechnisch sein, mir erschließt er sich nicht. Die Naturschutzgebiete waren früher mit einem grünen Dreieck mit Seeadler gekennzeichnet. Der kam in die Kritik, weil die abgebildete Art des Weißkopfseeadlers nur in Amerika vorkommt. Deshalb wurde dann die heimische Eule auserwählt, um geschützte Areale zu kennzeichnen. (21.08.2015)

Nsg_almehaenge   800px-Naturschutzgebiet_Niedersachsen   2015-08-20 15.21.01

Immer müssen Vögel ran: Weißkopfadler, Eule und Specht machen auf ihren bedrohten Lebensraum aufmerksam. Foto: St.-P. Ballstaedt, Wikimedia Commons

IMG_0060

Nachtrag: Hier das Schild mit der DDR-Eule, das man noch überall in den neuen Bundesländern finden kann. Foto: St.-P.Ballstaedt (02.09.2015)

Ein Kommentar zu Schutzgebiete

  1. Wolfgang Scherer 29. August 2015 at 22:47 #

    In weiten Teilen der östlichen Bundesländern werden Naturschutzgebiete mit einer Eule auf einem gelben Fünfeck gekennzeichnet. Nach der Wende gab es die Empfehlung, dass dieses Schild auch im Westen verwendet werden solle (zusammen mit dem Grünen Pfeil die einzigen Hinterlassenschaften der DDR, die gesamtdeutsch wurden). Du wirst in den Ferien sicher die entsprechenden Tafeln finden.

Schreibe einen Kommentar