Walbusch

Ich bin Kunde bei Walbusch, weil es dort die Tropical-Hemden ohne Kragenknopf gibt. Jeden Monat bekomme ich einen Katalog, in fast jeder Zeitschrift, vom Gemeindeblatt bis zur DB mobil sind Anzeigen geschaltet. Alle paar Tage bekomme ich eine Werbe-Mail. Aber jetzt fühle ich mich geradezu verfolgt. Egal welche Website ich öffne, sofort poppt ein Frame auf, in dem mir oft sogar animierte Hemden in die Augen springen. Das nervt doch gewaltig. Vielleicht sollten die Online-Marketing-Experten einmal etwas über den Bumerang-Effekt nachlesen, also über Werbemaßnahmen, die genau den gegenteiligen Effekt haben wie gewünscht. Das nächste Leinenhemd kaufe ich mal wieder im Modehaus. (11.08.2014).

3 Kommentare to Walbusch

  1. HG 13. August 2014 at 11:13 #

    Hallo,

    bin durchaus der gleichen Meinung.
    Öfter mal die Browser-Cookies löschen sollte hier ein wenig Abhilfe schaffen.
    Gruß HG Halstenberg

  2. SP Ballstaedt 11. August 2014 at 16:38 #

    Ebenso kurios: Amazon bietet mir als Lesetipp mindestens einmal im Monat mein eigenes Buch „Visalisieren“ an!

  3. Joachim 11. August 2014 at 11:32 #

    du hast recht. Bei einigen Anbietern überschreitet es inzwischen die Schwelle von nervig zu Stalking. Auch ich habe ein einziges Mal bei Walbusch eingekauft und bekomme jetzt überall die Einblendungen und die Kataloge im Briefkasten. Inzwischen dürften die Werbekosten eigentlich den Warenwert meines Einkaufs übertreffen.

    Auch sind die Algorithmen der Werbenden nicht allzu schlau. Habe ich bei Amazon mal was bestellt, bekomme ich laufend Werbehinweise auf genau dieses Produkt oder Gleichartiges. Als ob ich mir z.B. ein technisches Gerät deswegen gleich mehrfach kaufen würde.

    Muss mir doch angewöhnen, im Browser die Ad-Blocker einzuschalten …
    Gruß
    Joachim

Schreibe einen Kommentar