Lächerlich 🤣

Heute, am 2.5., ist der Welttag des Lachens. Lachen nimmt den gesamten Körper in Anspruch: die Gesichtsmuskeln, das Zwerchfell, die Lunge, die Stimmbänder, den Magen-Darm-Trakt, Herzfrequenz und Durchblutung nehmen zu, Hormone werden ausgeschüttet und – derzeit besonders nützlich – das Immunsystem aktiviert Killerzellen.  Die Gelotologie (Lachforschung) hat viele Daten dazu gesammelt, die man in einem Satz zusammenfassen kann: Lachen ist gesund!

Aber worüber lachen wir, was ist lächerlich? Im Rahmen meiner Beschäftigung Humor gehe ich dieser Frage seit Jahren ohne Ergebnis nach. Lachen erfolgt ja immer fast reflexhaft auf einen meist äußeren, selten auch inneren Reiz. Wir lachen über Missgeschicke, Peinlichkeiten, Diskrepanzen, aus Freude, auch Schadenfreude, über Albernheiten, Witze und Zoten. Es gibt das enthemmte, schallende, sarkastische, zwanghafte, verschmitzte, befreiende Lachen, aber ich finde keinen gemeinsamen Nenner des Lächerlichen. Wobei das Adjektiv „lächerlich“ eine pejorative Konnotation des Abschätzigen und Verächtlichen mitführt: Das Lächerliche verdient Spott und Häme. Auch das französische Wort „ridicule“ transportiert diese Bedeutungsnuance. (02.05.2021)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

acht − 7 =