Datenschutz

Eigentlich ist zu dem Thema schon alles Wichtige gesagt, aber noch nicht von mir. Was dank Edward Snowden scheibchenweise an die Öffentlichkeit dringt, würde in einem Science-Fiction-Thriller als übertriebene Fantasie gerade noch durchgehen. Prinzipiell können unsere Mails, unsere Fotos, unser Telefongespräche, unser Bewegungsprofile, registriert, ausgewertet und gespeichert werden. Die Kanzlerin und führende Politiker werden abgehört, politische Ausschüsse bespitzelt. Vielleicht kreisen auch schon Drohnen über Deutschland. Die Bundesregierung ist wohl deshalb so einsilbig und inaktiv, weil die deutschen Geheimdienste kräftig mitmischen und die amerikanischen Freunde wohl eher um ihre technischen Möglichkeiten beneiden. Hier hat sich eine metakommunikative Ebene etabliert, die allen unseren Vorstellungen von Privatsphäre und informationeller Selbstbestimmung widerspricht. (10.07.2014)

Nachtrag: Gerade war mein Beitrag hochgeladen, da erfuhr ich aus dem Radio, dass Die Regierung den obersten Geheimdienstler der US-Nachrichtendienste an der amerikanischen Botschaft aufgefordert hat, Deutschland zu verlassen. Donnerwetter, ein demonstrativer Faustschlag auf den Tisch! Aber ändern wird sich danach wahrscheinlich wenig bis nichts. (11.07.2014)

Ueberwachungskameras

Überwachungskameras. Quelle: Dirk Ingo Franke, Wikimedia Commons

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar