Buch und Lesen

Der SPIEGEL 50/2014 hat die Titelstory dem Lesen gewidmet. Meine Prognose nach der Lektüre: Das Lesen als Kulturtechnik wird zunehmend vom Buch als Medium abgekoppelt. Lesen kann man auch auf Monitoren, Tablets, Smartphones und anderen Displays. Bei elektronisch präsentierten Texten herrscht das selektive und konsultierendes Lesen vor. Zum linearen und vertiefenden Lesen braucht es ein spezielles Setting: im Sessel, auf der Couch, im Bett, im Zug, im Park usw. Und dabei ist das Tablet komfortabler als ein Buch: Es ist leicht, Kontrast und Schriftgröße sind individuell einstellbar. Das Lesen insgesamt wird wohl nicht abnehmen, aber das Buch als Medium bekommt Konkurrenz von E-Books und Hörbüchern. (21.12.2014)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

17 + dreizehn =