Deutschen

An der Exzellenz-Universität Tübingen ist man auch sprachschöpferisch tätig, wie der gesprayte Spruch beweist: Wenn man sich wie ein Deutscher verhält und wie ein Deutscher redet, dann deutscht man. Und das ist nicht schmeichelhaft gemeint. Es gibt andere Verben nach diesem Muster z. B. „türken“ im Sinne von „vortäuschen“ oder „fälschen“. Wie die diskriminierende Bedeutung entstand, darüber gibt es mehrere Versionen. Aber heute wird nicht mehr getürkt, sondern gefakt! Und der Schwabe schwäbelt, der Sachse sächselt, aber das bezieht sich nur auf den Dialekt. (08.08.2014)

P1160342

Spruch an einer hässlichen Mauer hinter dem Brechtbau. Foto: Max Steinacher

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

20 − 3 =