Random Reading

Am 4. 9. 2015 wird in Kassel auf dem Weinberg die Grimmwelt eröffnet, ein Bau, der Leben und Werk der Brüder Grimm vermitteln soll. Dort hat auch die Installation von Ecke Bonk „Buch der Wörter“ eine dauerhafte Heimstatt gefunden. Das begehbare Kunstwerk wurde 2002 auf der Documenta 11 gezeigt. Es besteht aus drei Teilen: In einem Raum sind alle Titelblätter des Grimm´schen Wörterbuchs von der Erstausgabe 1854 bis zu letzten Nachlieferung gerahmt. In einem zweiten Raum werden durch einen Zufallsgenerator gesteuert jeweils die Einträge zu drei Stichwörtern auf drei Wände projiziert. Zwischen den beiden Räumen läuft auf einem Monitor eine Liste aller 350 000 Stichwörter von A bis Zypressenzweig. Dort kann man zufällig auch untergegangene Wörter wie bangeln, schiefeln, zauschen oder „unfeine“ Wörter wie Ficker, Arschwisch, Rülzer lesen. Die Installation ist eine Visualisierung der immensen Arbeit, die hinter diesem Wörterbuch steckt. (18.08.2015)

2015-08-18 10.15.02

Meine Installation der Ausgabe des Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm. Foto. St.-P. Ballstaedt

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

1 × vier =