Totenköpfe

Es ist sonderbar, dass sich ein drastisches Zeichen wie ein Totenschädel mit gekreuzten Oberschenkelknochen über die Zeiten als Warnpiktogramm vor Lebensgefahr gehalten hat. Ursprünglich als Zeichen der Vergänglichkeit tauchen realistische Schädelabbildungen als Pesttafeln an Hauswänden und an Stadteingängen auf. Auf der Piratenflagge des Freibeuters Edward England ist der Schädel schematisierter, aber grinst frech und fröhlich. Die Darstellung wird zunehmend schematischer und karikaturhafter z. B. als Warnung vor Giften in der Chemie. Die modernste Version ist zahnlos und sieht eher wie ein Tierschädel aus. (10.12.2014)

444px-1607-35_Pesttafel_Augsburg_anagoria  750px-Flag_of_Edward_England.svg Hazard_T.svg lebensgefahr

Pesttafel aus Augsburg (1607 – 1635). – Die Flagge des Freibeuters Edward England (1717). – Das Gefahrenpiktogramm für giftige Substanzen nach der Richtlinie 67/548/EWG vom European Chemicals Bureau. – Piktogramm für akute Vergiftungsgefahr seit 2010 nach der Regulation on Classification, Labelling and Packaging of Substances and Mixtures (CLP). Quelle: Wikimedia Commons

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

sechs + 11 =