Seufzen

Mein Wort des Monats August ist lautmalerisch und altmodisch: „den athem mit einem diesem zeitworte gemessenen Klange in sich ziehen und wieder ausstoszen.“ Der Seufzer gilt als Zeichen unterdrückten Kummers, des Bangens und Sehnens und der Resignation. Das Verb ist eine Ableitung aus dem althochdeutschen „suffan“, das „trinken“ bzw. „schlürfen“ bedeutet und auf das auch „saufen“ zurückgeht! Mittelhochdeutsch dann „siufzen“. Das Suffix „zen“ ist ein Intensitiv, der auch in „ächzen“ oder „schluchzen“ erhalten ist. Seufzen steht zu saufen wie schluchzen zu schlucken. (03.08.2016)

sad-animated-animation-boy-smiley-e

Natürlich gib es auch seufzende Smileys und Emojis. Quelle: http://media.photobucket.com/

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

vier × 3 =