blümerant

In der Serie „Babylon Berlin“ ist einigen Personen blümerant, d.h. sie fühlen sich unwohl, flau, übel. Das schöne Adjektiv steht zwar noch im Duden, aber im aktiven Wortschatz ist es kaum noch zu finden.

Das Wort wurde im 17. Jahrhundert im 30jährigen Krieg aus dem Französischen übernommen: „Bleu mourant“ ist die Farbe „mattblau“ oder „blassblau“, wörtlich „sterbendes Blau“. Das Wort sollte als „sterbeblau“ verdeutscht werden, setzte sich aber gegenüber dem wohlklingenden „blümerant“ nicht durch. Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm findet man es in der Farbbedeutung unter dem Buchstaben P: ein plümerantes Kleid.

Zu seiner übertragenen nichtfarbigen Bedeutung kommt das Wort erst im 19. Jahrhundert, vermutlich über den bläulichen Teint von Ohnmächtigen, denen vorher unwohl war. (07.02.2020)

Eine Mokka-Tasse mit Bleu-mourant-Dekor. Foto: Christoph Kaiser, flickr.com.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

vier × 2 =