Marienbad

1961 hatte der Film „L’ Année dernière à Marienbad“ Premiere, Regie Alain Resnais, Drehbuch Alain Robbe-Grillet. Bis heute ein Film, an dem sich Interpreten abarbeiten können, da er Wirklichkeit, Traum und Erinnerung so virtuos vermischt, dass immer zahlreiche Deutungen möglich sind.

Die Kunsthalle Bremen zeigt eine Ausstellung „Letztes Jahr in Marienbad: Ein Film als Kunstwerk.“ Die Ausstellung geht der Bedeutung dieses Films für die Ästhetik der Nouvelle Vague nach. An einer Wand sind die Filmplakate gehängt und auf den ersten Blick fällt auf, wie unterschiedlich sie sind. Jeder Grafiker hat seine Interpretation umgesetzt: vom Liebesfilm über Traumszenarien bis zum Horrorstreifen. (25.11.2015)

IMG_7240 (1)

Ein offenes Kunstwerk mit vielen Interpretationen, die sich auch in den Filmplakaten spiegeln. Foto: Wolfgang Scherer

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

acht + drei =