Reihern

Das deftige Wort kommt in der Bedeutung „erbrechen“ Ende des 19. Jh auf, auch die Redewendung „kotzen wie ein Reiher“. Der Reiher füttert seine Jungen aus einem Kropf, er würgt die hastig verschlungene Nahrung wieder heraus.

Der Reiher hat in verschiedenen Kulturen symbolische Bedeutung: Im alten Ägypten ist er wegen des langen Schnabels ein Symbol des Ergründens verborgener Wahrheiten, in China steht er für den richtigen Weg. Für die Kirchenväter war speziell der Graureiher wegen seines aschfarbenen Gefieders ein Symbol der Buße. Da er  auch Schlangen frisst, wird er auch zum Symbol für Christus. (07.05.2015)

Reiher

Ein Graureiher lauert auf Beute im Goldersbachtal bei Bebenhausen. Foto: St.-P. Ballstaedt

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

sechzehn + sechzehn =