Splittergruppe

Mit einem selbst gezeichneten, ausgeschnittenen und aufgeklebten Street Art Sticker macht eine neue linksradikale Gruppierung in Tübingen auf sich aufmerksame: die Migrantifa.

Es ist handelt sich eher um ein Netzwerk als eine Organisation, die durch lokale Protestaktionen in Berlin und anderen Städten auf sich aufmerksam macht. Am 23. Juni gaben zwei Vertreter der Gruppe der taz ein Interview über ihre Ziele. Das Kofferwort – oder eleganter Portemanteau-Wort –  aus Migrant und Antifa soll bedeuten, dass die Gruppierung nicht die Interessen mehrheitlich weißer Linker, sondern auch der Migranten vertritt. Die Gruppe ist gegen Rassismus und gegen Neonazis, sowie für die Aufnahme von Asylanten und  für die Abschaffung der Polizei. Foto: St.-P. Ballstaedt (26.09.2020)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

5 × 3 =