Corona

Ein Bild, das wir in irgendeiner Variante jeden Tag in Zeitungen, Zeitschriften und im Fernsehen sehen: das Corona-Virus. Eine wissenschaftliche Abbildung, die vielleicht so bekannt wird wie die Doppel-Helix. Im Elektronenmikroskop sehen die Viren unspektakulär aus, aber die Falschfarben-3D-Darstellung mit den roten Spikes wirkt aggressiv. Das 120 bis 160 Nanometer große Virus besitzt eine kugelförmige Hülle auf der die typischen keulenförmigen Spikes angeordnet sind, dem das Virus den schönen Namen Corona verdankt (lat. Kranz, Krone). Mit diesen sogenannten Peplomeren kann das Virus an einer Zelle andocken. Im Inneren der Kugel liegt aufgedreht der RNA-Strang aus etwa 27.600 bis 31.000 Nukleotiden. Das Bild gehört zur Ikonografie der Seuche, wie der Mundschutz und die Maske. (19.04.2020)

Unter dem Elektronenmikroskop bleich und unscheinbar, als wissenschaftliches Computerbild bedrohlich. Quelle beider Bilder: Wikimedia Commons.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar