Sargpflicht

Es gibt Wörter, die mir typisch deutsch vorkommen, z.B. Sargpflicht oder sogar Sargzwang, Diese Verpflichtung ist in einigen Landesbestattungsgesetzen festgeschrieben: Menschliche Leichen dürfen nur in einem Sarg bestattet oder eingeäschert werden. Auch wer sich verbrennen lässt, muss dazu in einen Sarg, ein schlichtes Leichentuch ist nicht erlaubt. Das freut die Sarghersteller, die entsprechend unsere Bestattungskultur loben und hochhalten.

Vor einigen Wochen ist der australische Botaniker David Goodall 104-jährig wegen seiner Altersgebrechen zu einer Sterbehilfeorganisation in die Schweiz gereist. Neben den üblichen Bedenken gegen die Sterbehilfe las ich auch das Argument, dass es unmoralisch sei, dass eine Organisation mit dem Tod anderer Menschen Geld verdient. Bei uns verdienten am Tod aber auch einige Branchen Bestatter, Sargmacher, Floristen, Trauerredner, Musiker, Steinmetze, Gärtner usw. (27.05.2018)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

sechs + sieben =