Wortwarte

Schon einmal habe ich auf dieses Projekt aufmerksam gemacht, das seit 2009 an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften angesiedelt ist: Die Wortwarte. Sie dokumentiert die Entwicklung des deutschen Wortschatzes, indem sie jeden Tag Wörter aus verschiedenen Onlineangeboten fischt, die zum ersten Mal aufgetaucht sind. Diese Wörter werden mit ein paar Tagen Verzug veröffentlicht und belegt. Die Analyse der Wortlisten ist spannend, denn diese Wörter sind Indikatoren für Themen, die gerade gesellschaftlich in der Diskussion sind. Für Soziologen und Linguisten bilden die Listen seit 16.9.2000 eine Fundgrube. Hier z. B. die neuen Wörter vom 20.8.2015:

Der Amalettomat, das Anti-Cheat-System, das Basisgetränk, der Eigen-PR-Effekt, der Entschleunigungsexperte, die Heldenquest, der Lichtstress, der Micro-Four-Thirds-Chip, die Mieterwechselgebühr, die Partnerinteraktion, das Speedskydiven, die Warpzone.

Wie die neuen Wörter methodisch entdeckt und präsentiert werden, dazu ein ausführlicher Bericht von Wortwart Lothar Lemnitzer. Nicht alle Wörter überleben und werden lexikalisiert, viele bleiben Eintagsfliegen (Fachwort: Okkasionalismen). (26.08.2015)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

6 + 12 =