Körperwelten

In Berlin hat jetzt eine Ausstellung des Anatoms Gunther von Hagens einen festen Standort im Sockel des Fernsehturms am Alexanderplatzes gefunden.

Die Ganzkörper-Plastinate zeigen eindrücklich, welch einen komplexen Organismus die Evolution hervorgebracht hat. Dass ich vor präparierten Leichen stehe, muss ich mir bei der plastikähnlichen Konsistenz immer wieder bewusst machen. Ob allerdings die Posen als Sportler oder Liebespaar sinnvoll sind, darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ästhetisch sind die Plastinate auf jeden Fall, sie laden zu sehr genauem Hinschauen ein.

Wohl um von dem nekrophilen Ambiente abzulenken, ist die Ausstellung stark didaktisiert: Über den Aufbau und die Funktionen des Körpers bekommt man in Text und Videos sehr verständlich aufbereitete Informationen. Unerfreulich anzuschauen sind die vielen kranken Organe: Leberzirrhose, Krebsgeschwüre, Raucherlungen usw. Angeblich haben Besucher nach der Ausstellung ihren Lebenswandel geändert. (29.04.2015)

Koerperweltem

Ein Exponat aus den Körperwelten. Quelle: Paul Stevenson, Wikimedia Commons

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

18 + achtzehn =