Stoffmuster

Kleider- und Dekorationsstoffe sind ein meist unauffälliger Bestandteil unserer visuellen Umwelt. In Mössingen war die Stoffdruckerei Pausa viele Jahrzehnte ein Zentrum für den Entwurf moderner Dessins. Die Weberei Pausa wurde 1919 gegründet, musste 2001 Insolvenz anmelden, 2004 wurde die Produktion eingestellt. Erhalten sind 120.000 Stoffmuster, von wichtigen Künstlern und Designern entworfen wie Willi Baumeister, Anton Stankowski, HAP Grieshaber, Verner Panton u.v.a. Ein Stoffmusterbuch kann man auf der Website der Stadt Mössingen durchblättern, sie hat den Firmennachlass erworben.

Eine kleine Ausstellung zeigt derzeit die Arbeiten von Anton Stankowski, der von 1950 bis 1970 für die Firma arbeitete. Den Grafik-Designer Anton Stankowski habe ich bereits einmal gewürdigt, als einen vielseitig kreativen Künstler, der Tafelbilder in Öl und Akryl, technische Illustrationen, Plakate, Logos usw. schuf, meist aus einfachen geometrischen Formen mit satten Farbflächen. Für die Pausa entwarf er das Firmenlogo, gestaltete sämtliche Drucksachen und kreierte auch etliche Stoffmuster. Keine Gestaltungsaufgabe war ihm zu geringfügig: Etiketten für Schnapsflaschen als Kundenpräsent, Streichholzheftchen, Preisschilder, sogar Banderolen für Radiergummis.

Pausa_Stoff

Im Pausa-Outlet 1988 gekauft und noch immer in meinem Arbeitszimmer: Ein Vorhang mit einem Pausa-Stoffmuster. Foto: St.-P. Ballstaedt (07.03.2018)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

neunzehn − 5 =