Zentangle

Dass man mit Zeichnen und Malen entspannen und abschalten kann, ist keine neue Erkenntnis. Dem Ausmalen von Mandalas wird sogar eine spirituelle Dimension zugesprochen. Jetzt kommt ein neuer Trend, wie immer aus den USA: Zentangle (Kontamination aus Zen und engl. tangle= verwirren). Es geht um das Zeichnen von Mustern, um Kritzeleien und Stricheleien. Gewöhnlich aus Langeweile oder zu Entspannung produziert, wird das Zeichnen hier zur selbsttherapeutischen Methode erhoben. Die Botschaften: Jeder Mensch ist kreativ und ein Künstler. Zeichnen ist eine Form der Meditation („voll im Hier und Jetzt“). Die Produktion von Kritzeleien fördert Selbstvertrauen und Selbstfindung („Zeichnen Sie sich glücklich“).

Fast in jeder Vorlesung oder jedem Seminar sitzt eine Person, die ein Blatt Papier liebevoll mit Mustern ausfüllt. Und wie viele Bierdeckel sind schon mit Kugelschreiber vollgekritzelt worden. Aber nimmt man einer spontanen Entspannung nicht die Unschuld, wenn man Regeln aufstellt, wenn man Vorlagen und Anleitungen anbietet und wenn dazu Kurse abgehalten werden? Ein Zentangle Kit mit Basismaterialien (Papiere, Bleistifte, Anspitzer) kostet 49,00 Euro! (17.09. 2015)

IMG_0391

Hier eine Kritzelei aus meiner Produktion. Preis aus Anfrage. Foto: St.-P. Ballstaedt

Trackbacks/Pingbacks

  1. Creative Colouring | Steffen-Peter Ballstaedt - 1. Mai 2016

    […] Zentangle ein neuer Mal-Trend, wieder aus Amerika und wieder als Therapie gegen Stress angepriesen: […]

Schreibe einen Kommentar

achtzehn − 15 =