Neue Emojis

Auf 72 neue Emojis können sich Benutzer des iOS 10.2 freuen, die ihre kommunikativen Möglichkeiten erweitern. Neben Lebensmitteln (z. B. Döner = stuffed flatbread, Pfannengericht = shallow pan of food) und Tieren (z.B. Eule, Hirsch, Fuchs, aber auch Gecko und Garnele) wird auch die Gleichberechtigung weiter getrieben: Es gibt jetzt neben dem Weihnachtmann auch eine Weihnachtsfrau, neben dem Feuerwehrmann eine Feuerwehrfrau. Die Gestaltung erinnert etwas an die Playmobilmännchen und -frauchen. Die neuen Bildchen kann man bei Emojipedia anschauen.

Wie schon bei anderen Emojis können Gesten aber wieder für Missverständnisse sorgen. Das Facepalm-Emoji für Fremdschämen zeigt, wie eine Person die flache Hand vor die Stirn hält. Diese Geste ist aber nicht eindeutig, wir nutzen sie auch, wenn wir nachdenken, entsetzt sind oder anzeigen wollen, dass wir Kopfschmerzen haben.

Die gekreuzten Finger bedeuten Glück oder den Wunsch für einen glücklichen Ausgang. Das ist aber nur im angelsächsischen Raum üblich. Wir drücken die Daumen, um Glück zu wünschen. Die hinter dem Rücken gekreuzten Finger bedeuten hingegen die Aufhebung eines gegebenen Versprechens. Im Falle des gebrochenen Schwurs sollen die gekreuzten Finger (d.h., das Kruzifix) davor bewahren, dass man in die Hölle gelangt. (03.11.2016)

2810755b55114ba18b2ea01bec6701d1691278933150c45da1b62008802e4050f919f7f39ec63ddb91aa1d74c0ed5021bdcc1e74563d81e32b011f611c5bd3ce8145d0a05660824cee73e94a5d61daf96a2c2877e8169fdc6595040b7d3ecf92

Neue Tiere, neue Speisen, neue Gesten. Quelle: emojipedia.org

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

acht − drei =