Schutzengel

Nach einer Studie – allerdings aus dem Jahr 2005 –  glauben mehr Menschen an Schutzengel als an einen Gott. Laut Katholischem Erwachsenen-Katechismus werden Schutzengel als „personale Gestalten des Schutzes und der Fürsorge Gottes“ speziell für eine Person abgestellt. Die Verehrung von Schutzengeln war vor allem im 15. und 16. Jahrhundert verbreitet. Als künstlerisches Motiv taucht der Schutzengel in der italienischen Malerei des 15. Jahrhunderts auf (z. B. Francesco Botticini, Pietro da Cortona). Im 19. Jahrhundert werden Schutzengel ein Bestandteil der Volksfrömmigkeit, die Bildmotive werden aus der Renaissance-Malerei kopiert, aber stark sentimentalisiert: Meist sind die Engel wunderschöne, elfenhafte Wesen, die Kinder über einen reißenden Fluss führen oder über ihren Schlaf wachen. Über vielen Betten hingen billige Kunstdrucke, die man auch heute noch im Internet kaufen kann. (05.07.2016)

Schutzengel

Eine volkstümliche Darstellung eines Schutzengels über dem Bett vor einer alten Stempeltapete (in einem translozierten Haus im Hessenpark). Foto: St.-P. Ballstaedt

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

2 × 3 =