Selfies

Selbstportraits sind ja nichts Neues, aber noch nie waren sie so einfach realisierbar wie mit einem Smartphone. Es wird zu einem Spiegel, dessen Abbild man mit einem Klick festhalten kann. Schaut man sich Selfies an, so fällt eine stark narzisstische bis exhibitionistische Komponente auf, man vergewissert sich seiner körperlichen Vorzüge, um sie anderen dann über das Netz zu präsentieren. Selfies gehören vor allem bei Jugendlichen und darunter vor allem bei Mädchen zum Impression Management: Man zeigt sich, wie man gesehen werden will. Die Selfies sind eine Gegenbewegung zu den biometrischen Passbildern und den standardisiert geschönten Bewerbungsfotos. (18.06.2014)

Selfie18.6.14 Kopie

Selfie vor französischer Literatur am 18.06.2014

Trackbacks/Pingbacks

  1. Schon wieder Selfies | Steffen-Peter Ballstaedt - 5. Juli 2019

    […] Kommunikation habe ich mich bereits ausgelassen und bin zu einer eher negativen Bewertung gekommen: narzisstisches Impression Management, man zeigt sich wie man gesehen werden will. Im Gegensatz dazu habe ich künstlerische […]

Schreibe einen Kommentar

achtzehn + elf =