Pandemie-Witze

Dass bedrohliche Situationen einen guten Humus für Witze darstellen, weiß man schon lange. Aktuelles Beispiel: Die Corona-Krise hat unzählige Witze hervorgebracht, die vor allem im Web kursieren auf Witzsites und auf Youtube verbreitet werden. Beliebte Themen: Toilettenpapier, Abstandsregel, Homeoffice, Mundschutz. Es sind erstaunlich viele Bildwitze dabei (z.B. von Greser & Lenz). Viele Scherze sind recht albern, drei mit unterschiedlichem Niveau habe ich herausgefischt:

Gegen eine Infektion durch das Coronavirus hilft der Verzehr frischer Knoblauchzehen, der Abstand von 1, 5 Metern wird sicher eingehalten.

Kauft Seife statt Klopapier! Das Virus wird schließlich über die Hände übertragen!

Die Berliner haben in China angefragt, ob die Arbeiter, die das Krankenhaus in Wuhan gebaut haben, nicht auch den Berliner Flughafen fertigstellen könnten. China hat abgesagt. Nur für einen Tag schicken sie die Leute nicht los.

Natürlich gibt es auch wieder Stimmen, die Pandemie-Witze überhaupt nicht lustig, sondern geschmacklos finden. Aber eigentlich passen die Witze doch zu dem weisen Satz: Humor ist, wenn man trotzdem lacht. (25.05.2020)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Historischer Humor 12 | Steffen-Peter Ballstaedt - 30. November 2020

    […] ist ein Ventil, um mit Stress und Frustration umzugehen, deshalb schießen Corona-Witze wie die Pilze aus dem Boden. Für Witze allerdings ein schwieriges Thema, wenn man niemanden […]

Schreibe einen Kommentar

12 − 8 =